Siek´s Oberligateam festigte mit zwei in der Höhe so mit Sicherheit nicht erwarteten Ergebnissen (9:1 beim „Angstgegner" FT Eiche Kiel und ein kaum zu glaubendes 9:0 gegen den RL-Absteiger TSV Rostock Süd) die Tabellenführung in der Oberliga Nord-Ost mit jetzt 13:1 Punkten.

In Kiel startete man nach den Doppeln mit einer 2:1 Führung. Dzikowski/Rahberger und Stürmer/Habib brachten die Gäste bei einer Fünfsatzniederlage von Bluhm/Sarrach mit 2:1 in Führung. Anschließend gewannen mit starken Vorstellungen sowohl Matthias Bluhm gegen Eiche´s Nr. 1, Emil Madsen, mit 3:2 und auch Mateusz Dzikowski setzte sich mit 3:1 gegen Sven-Olaf Stucke-Schmidt durch. Es folgten anschließend mehr oder weniger sichere Einzelerfolge von Sven Stürmer, Till Rahberger, Massi Habib, Viktor Sarrach und Mateusz Dzikowski.

Matthias bezwang jeweils die gegnerischen Spitzenspieler Madsen und Rakowski !!!

Diesen Schwung nahm das Team, dass ohne Andreas Escher auskommen musste, am Sonntag vor rund 30 Zuschauern in die Partie gegen den TSV Rostock Süd mit und überrollten die Gäste mit einem glatten 9:0. Die ersten sechs Partien wurden unglaublicherweise allesamt mit 3:0 gewonnen. Alle drei Sieker Doppel (Dzikowski/Rahberger gegen Schmidt-Arndt/Puhlmann, die starke Kombination Bluhm/Sarrach, die Rakowski/Jokiel bezwangen sowie Stürmer/Habib gegen Rehberg/Wähner) und anschließend Mateusz Dzikowski gegen Daniel Jokiel, Matthias Bluhm gegen Tomasz Rakowski und Sven Stürmer gegen sein ehemaliges Teammitglied Chris Rehberg sorgten für den famosen Blitzstart. Den „Rest“ vollendeten dann Till Rahberger (3:1 gegen Felix Schmidt-Arndt), Massi Habib (3:1 gegen Til Puhlmann) und Viktor Sarrach gegen Mathias Wähner (3:1). Vielen Dank an alle Zuschauer, ein Top-Support und danke vom Team auch an "Izi" !!!

Am kommenden Wochenende stehen dann die letzten beiden Partien der Hinrunde an. Am Samstag, den 30.11.19 um 15.00 Uhr folgt das Kreisderby gegen den TSV Bargteheide 2 und am Sonntag um 12.00 Uhr erwartet man das Team von den Füchsen 2.

Anlässlich der Partie gegen Rostock wurde Massi Habib für sein 200. Punktspiel für den SV Siek mit einem Bilderrahmen der letzten 10 Jahre geehrt und Teamkollege Till Rahberger trug eine über fünf Minuten dauernde emotionale Laudatio auf Massi vor in denen er richtig viel Herzblut reingelegt hatte…aber lest selbst…

Hey Massi, alles begann vor genau 3.361 Tagen…von diesem Tag an warst du 1.054 Mal in der Sieker Halle. Um es mit anderen Worten zu sagen:

 Es war 2010 und verdammt lang her, Massi wo ist die Zeit bloß geblieben und wo stammst du eigentlich her?

Aus Hamburg stammst Du, ja genau, jedes zweite Wort war Digga, dass hast Du laut rausposaunt und nun aus deinem Satzbau laut Zitat ausgebaut. Du bist der Deutsch-Afghane, der das beste Deutsch hat.

Es kam dein erster Einsatz beim ESV Neustadt. Neustart gelang Dir gut, Du hattest keine Scheu stattdessen gewannst Du gleich beide Einzel und das Doppel auch dazu. Du und deine Mannschaft, hattet den Braten gerochen, wolltet in der Königsklasse des Bezirkes oben mit kochen, am letzten Spieltag wurde es dann ausgefochten, anschließend ausgesprochen. Meister der SV Siek halt. Vielfalt bekam die Mannschaft in den nächsten Wochen. Drei Neuzugänge mochten nun deine Begleiter für die nächsten Epochen. Ich war einer deiner Gefreiter seither bist Du noch gehörig reifer.

Auch in der Landesliga warst Du der Überflieger, gegen Bargteheide der Topspinkrieger, bei Schwartau der verdeckte Aufschlagschieber und in Kaltenkirchen der 5-Satz-Sieger. In dieser Liga…. das letzte Spiel, in Süderbrarup gab es nur ein Ziel. Relegationssieger der Landesliga-Vizesieger-Besieger.

Man sah wie viel auf dem Spiel stand, stand man mit 0:3 Spielstand am Spielfeldrand. Doch auch hier war Massi stabil da er unspielbare Bälle zurückbrachte und den Beginn einer Aufholjagd entfachte. 9:3 hieß der Endstand, eine Feier die niemand verpennt hat. Saisonziel Verbandsliga Klassenerhalt 2013 so sollte es in Massi´s drittem Jahr heißen.

Neben Studium, Curriculum, Praktikum und Bewerbung gab es die Herausforderung im obersten der Paar-Kreuzung. Massi war fitter als fit und schlug neben Dellith auch Timm Andritter Witt. Loreit, Zeugke Kutzner, Holz oder Kossen…er hat Ihren Respekt stets genossen und Sie alle abgeschossen.

2014 war dann sein Jahr… dass stellte er mit Bomben-Bilanzen klar. Ob Düstersiek oder Freystatsky,  Sieg ist Sieg und bleibt in Siek. So auch gegen Velling, Ringkowski oder Kaminsky.

Hauberg in diesem Jahr sein größter Erfolg, ich habe das Spiel damals live verfolgt. Aus diesem Grund sage ich voll stolz habe Dir dafür großen Respekt gezollt. Erinnere mich heut an damals genau wie der Rollo gewollt gerollt so sein sollt.

2014/15…ich will es nicht künzeln. Massi schnuppert Luft das erste Mal international. Oberliga Mitte Nord-Ost war für Ihn damals schwere Kost. Doch er trotzte trotz Protz vieler Gegner und brachte wichtige Zähler.

Um das Spiel heute zu würzen will ich mein Team nun bezirzen dass Massi und Mannschaft hier 2014 verkürzten. Den Zynen des Leo Stynen widerstand entbrannt Topspingefechte entwechte und mit Harakiribewegungen Bälle abstechte hinter denen sonst nur Boris Becker herhechtete. 9:7 lautete damals das Ergebnis… Ich hoffe wir haben auch dieses mal ein solches Erlebnis.

In den zwei Jahren darauf interagierte und initierte Massi die neu formierte Gemeinschaft zu mehr Bereitschaft und wurde weiter reifer. So machte er es mit der Mannschaft in der Relegation, mit dem Entscheidungs-Doppelsieg blieb der SV Siek siegreich und trieb gleich Hagen als Lohn vom Thron des Kreises Stormarn.

2017 das neue Kapitel erst 3er des Landes dann bitter da Abstandes. In England sammelst du Erfahrung im Job doch ob Hot or Not flogst du flott zum Spot nach Siek…das war Top.

2018 nun bis auch Du erwachsen. Ich darf das sagen, ist so ein Witz unter Glatzen.

Dieses Jahr war viel los, doch Du hast den Rückhalt, der zurückknallt wenn stückweit jemand Tücke weilt, die sonst keiner teilt, weil Teile ein Teil von Teilen sind und der SV Siek ein Teil von Massi ist und niemand das Titelkind Massi von Siek wegnimmt. Doch ich denke dass weist Du ohnehin bestimmt.

Danke für 200 Spiele im Trikot des SV Siek.

Till Rahberger

 „Jugend-Power“ zahlt sich aus…

Mit gleich drei Jugendspielern gewann die 5. Herren beim starken Bargfelder SV 2 nach knapp 3,5 Stunden mit 9:6 und bleibt verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der 2. KK. Nach den Doppeln führten die Sieker Gäste mit 2:1. Zilz/L. Vorwerk und Ilemann/N. Voß gewannen ihre Doppel während Siemsen/R. Vorwerk ihr Doppel etwas unnötig noch verloren haben.

In den Einzeln ragte dann Rainer Vorwerk im oberen Paarkreuz mit zwei Einzelerfolgen heraus, ebenso konnte Nikolai Voß „in der Mitte“ zweimal erfolgreich punkten. Die weiteren Zähler holten Michael Siemsen, Malte Ilemann sowie Lukas Vorwerk zum entscheidenden 9:6 während „Küken“ Jonathan Voß, der dankenswerterweise kurzfristig eingesprungen ist, mal einen etwas schwächeren Tag erwischte…egal, nur die Mannschaft zählt !

In der Jungen-BZL hatten unsere Jungs am Samstag auch ohne Jonah Grofer keine Probleme mit dem TSV Kücknitz beim glatten 6:0 Heimsieg. N. Voß/Vorwerk und J. Voß/H. Henkel brachten die Sieker mit 2:0 in Führung und anschließend konnten Niko, Joni, Lukas und Debütant Hannes jeweils ihre Einzel gewinnen.

Am Mittwoch unterlag unsere 2. Jungen ohne Philipp gegen den TSV Schwarzenbek 2 etwas unglücklich mit 3:6. Reinicke/H. Henkel im Doppel sowie Jonas Reinicke und René Detjens holten die Gegenpunkte.

  • SV Siek bleibt Schlusslicht

    Nach der 2:6 Auswärtsniederlage im Derby beim TSV Schwarzenbek überwintert der SV Siek mit nur drei Pluspunkten auf Platz 10 der 3. Bundesliga Nord. Die Stormarner, die ohne den erkrankten weiter
  • Nur ein Sieg hilft Siek in Schwarzenbek weiter…

    Am kommenden Sonntag, 08.12.19 um 14.00 Uhr gastiert der SV Siek beim Nachbarn vom TSV Schwarzenbek, gespielt wird diesmal in der Cesenaticostraße, 21493 Schwarzenbek. Im „Kellerduell“ der 3. Bundesliga Nord weiter
  • 2. Herren feiert „Herbstmeisterschaft“ !

    Nach den beiden Heimerfolgen über den TSV Bargteheide 2 mit 9:4 und über die Füchse Berlin 2 mit 9:6 ist Siek´s Oberligateam ungeschlagen mit 17:1 Punkten „Herbstmeister“ geworden und demonstrierte weiter
  • 1
  • 2
  • 3

SV Siek 1948 e.V.

Termine

11 Dez 2019
18:00 Uhr
2. Schüler - SV Preußen Reinfeld
11 Dez 2019
18:00 Uhr
2. Jungen - TSV Trittau
11 Dez 2019
20:00 Uhr
4. Herren - TTG Elmenhorst/Fischbek 2

Geburtstage

  • 13 Dez

    Lauritz Scheper in 2 Tagen
  • 18 Dez

    Linus Hillemann in 7 Tagen